MRT – Wissenswertes

Foto: MR Aera im IDR Freiburg

Der sanfte Alleskönner: Kernspintomographie (MRT)

Die Kernspintomographie, auch Magnetresonanztomographie (MRT), ist ein heute weltweit etabliertes Schnittbildverfahren, welches mit einem starken Magnetfeld und Hochfrequenzimpulsen arbeitet.

Die Vorteile liegen insbesondere in der fehlenden Strahlenbelastung sowie in der überlegenen Darstellung der meisten Organe (Ausnahme Lunge) sowie aller Weichteile und Gelenke. Ferner lassen sich z.B. im Gehirn ganz frische Durchblutungsstörungen darstellen.

Einschränkungen:

Die Kernspintomographie ist nicht möglich bei Trägern von Herzschrittmachern, Defibrillatoren sowie Neurostimulatoren. Aus Sicherheitsgründen sollte in der Regel auch bei scharfkantigen Metallsplittern im Körper durch Unfälle oder Kriegseinwirkungen keine Kernspintomographie durchgeführt werden, da solche Splitter vom Magnetfeld im Körper hin und her bewegt werden könnten. Andere Metallteile im Körper (z.B. Gelenkprothesen oder Stents) sind meist bedenkenlos und führen nur lokal zu Bildstörungen.

In Zweifelsfällen besprechen wir mit Ihnen vor der Untersuchung, ob eine Gefährdung oder Problematik durch die Metallteile besteht.

Ein weiteres Problem kann die Platzangst darstellen, welche in manchen Fällen eine Untersuchung unmöglich macht. Gerne können Sie sich bereits im Vorfeld der Untersuchung das Gerät ansehen. Es ist auch möglich, eine Begleitperson mitzubringen, die auch während der Untersuchung im Raum mit anwesend sein darf.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema: Platzangst im MRT.

vorbereitung:

Bei den Kernspin-Untersuchungen ist eine spezielle Vorbereitung in der Regel nicht notwendig. Für Untersuchungen, in denen ein MR-Kontrastmittel intravenös appliziert werden soll, sollten aktuelle Nierenwerte (Serumkreatinin) vorliegen. Dies gilt insbesondere bei Patienten, die älter als 50 Jahre sind, oder bei denen Nierenerkrankungen bekannt sind.

MRT-Fragebogen zur selbstauskunft

Um eventuelle Fragen zu klären, ist es notwendig, den MRT-Fragebogen zur Selbstauskunft auszufüllen und vor der Untersuchung abzugeben. Das Formular erhalten Sie entweder in unserer Praxis ausgehändigt, oder Sie können es auch nachstehend als PDF-Datei herunterladen und bequem zuhause ausfüllen und zu Ihrem nächsten Termin mitbringen.

Die Kernspintomographie
kann in folgenden Praxen durchgeführt werden:

Wegbeschreibung

Gartenstraße 28, 79098 Freiburg

Wegbeschreibung

Südring 15, 79189 Bad Krozingen