Kernspin-Mammographie

Diese Methode (auch Mamma-MRT genannt) ist den übrigen Untersuchungen der Brust in den meisten Fällen überlegen, da auch kleinste Herde überlagerungsfrei dargestellt werden können und durch die Kontrastmittelaufnahme meist sehr gut zwischen gut- und bösartigen Herden differenziert werden kann.

Ausnahme ist der Nachweis von Mikrokalk (Vorstufe eines invasiven Tumors), der nur in der Röntgen-Mammographie erkannt werden kann. Außerdem kann bei bereits gesichertem Brustkrebs das genaue Ausmaß bestimmt werden. Zusätzlich lassen sich, nicht selten vorkommende, Zweitherde in den übrigen Regionen der Brust gut erkennen.

Die Kernspin-Mammographie ist eine spezialisierte Form der Kernspintomographie. Allgemeine und weitergehende Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Website unter dem Leistungspunkt: Kernspintomographie (MRT).

Kostenübernahme:

Die Kernspin-Mammographie ist derzeit nur dann eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen:

  • bei Zustand nach brusterhaltender Krebstherapie oder Aufbauplastik, wenn zuvor Röntgen-Mammographie und Ultraschall einen Rezidivverdacht nicht klären konnten
  • bei Lymphknotenmetastasen eines mutmaßlichen Mammacarcinoms und unverdächtiger Röntgenmammographie und Sonographie

 

Untersuchungsablauf:

Dauer ca. 20 Minuten. Untersucht wird in Bauchlage. Die Gabe eines speziellen, intravenösen Kontrastmittels ist erforderlich (kein Röntgenkontrastmittel !). Die Einzelbilder (ca. 700) werden in einem aufwändigen Rechenverfahren in Form einer Computeranalyse ausgewertet.

 

Vorbereitung:

Eine spezielle Vorbereitung ist nicht notwendig.

Wichtig ist jedoch:

  • dass bei post-menopausalen Frauen 6–8 Wochen vor der Untersuchung keine Hormone eingenommen werden sollten (Hormontherapie).
  • Im Rahmen der Nachsorge nach Brustkrebs sollten nach der Operation mindestens 6 Monate und nach dem Bestrahlungsende mindestens 12 Monate vergangen sein.
  • Bei Frauen im reproduktionsfähigen Alter sollte die Untersuchung – wenn möglich – zwischen dem 8. und 15. Zyklustag terminiert werden.

MRT-Aufnahme der weiblichen Brust mit Mammakarzinom

nicht vergessen:

MRT-Fragebogen zur selbstauskunft

Um eventuelle Fragen zu klären, ist es notwendig, den MRT-Fragebogen zur Selbstauskunft auszufüllen und vor der Untersuchung abzugeben.

Das Formular erhalten Sie entweder in unserer Praxis ausgehändigt, oder Sie können es auch nachstehend als PDF-Datei herunterladen und bequem zuhause ausfüllen und zu Ihrem nächsten Termin mitbringen.

 

Die Kernspin-Mammographie
kann in folgenden Praxen durchgeführt werden:

Wegbeschreibung

Gartenstraße 28, 79098 Freiburg

Wegbeschreibung

Südring 15, 79189 Bad Krozingen