Wechselnde Kunstaustellungen im IDR

„Kraft der Farben“

Andrea Dürr

30. Mai 2020 bis 5. Februar 2021

„Kraft der Farben“ von Andrea Dürr

Die Künstlerin lebt und arbeitet als Malerin in Freiburg.

Ihr Malstil entwickelte sich vom Gegenständlichen in das abstrakte Spiel der Farben , von dem sie sich heute ganz und gar leiten lässt. Ihre Malimpulse findet sie immer wieder in Betrachtungen der Natur mit ihrem ständigen Farb- und Lichtwechsel.

Eine freudvolle Stimmung stellt sich ein, wenn sich bei der Bildgestaltung Qualitäten wie Weite, Raum und Tiefe entwickeln und sich wiederfinden. Um diesen Zielen näher zu kommen, arbeitet sie mit wiederholtem Auftragen von Farbschichten auf Leinwand. Offenheit, Präsenz und Akzeptanz für das Entstehende sowie Ruhe, Intuition und Gestaltungskraft sind für ihren künstlerischen Malprozess förderliche Eigenschaften.

„Meine Art des Malens ermöglicht das Entstehen von Räumlichkeiten in den Bildern. Sie sind wie offene Türen, durch die man als Betrachter wie bei einem Spaziergang flanieren kann.“

Die Künstlerin über Ihren Werdegang:

Seit 1988 beschäftige ich mich mit der Malerei. Meine autodidaktischen Studien in meiner ersten Ausdrucksphase galten der Hinwendung zu intensiven Farbgestaltungen und der expressiven Wiedergebung des Gegenständlichen.

1997 / 98 absolvierte ich ein Jahr freies und pädagogisches Malen an der
Freien Schule für künstlerisches Gestalten in Badenweiler / Lipburg.

Maßgebenden Einfluss auf meine künstlerische Arbeit sollte in den folgenden 5 Jahren von 1998 bis 2003 das Studium der Malerei in der Malschule des australischen Künstlers Paul Pollock sein.

Zahlreiche Ausstellungen in der Regio, sowie Frankreich und der Schweiz folgten.