Wechselnde Kunstaustellungen im IDR

“Blaugrün”

Kathrin Zier

19. Oktober 2018 – 5. Mai 2019

“Blaugrün” von Kathrin Zier

 Ihre Arbeit mit beruhigenden Tönen in Blau und Grün spiegelt wider, was viele Menschen in der heutigen, schnelllebigen Zeit oft vermissen: Das Finden einer Ruheoase. Ankommen. Aufatmen und den Geist weit werden lassen.

Das Verweilen im Moment und der Genuss des Hier und Jetzt lassen den Betrachter eine Auszeit vom Alltag erfahren. Auch aus diesem Grund verzichtet die Künstlerin auf die Benennung ihrer Werke und schafft somit einen offenen Raum für eigene Interpretationen. So fühlt man sich als Betrachter dazu eingeladen, sich auf eine Reise zu begeben, die noch keinen Namen trägt.

Kathrin Zier erschafft ihre Werke im Sinne der alla prima-Malerei in nur einem einzigen Arbeitsgang und verzichtet auf spätere Korrekturen. So entstehen Werke, die die Reinheit des Prozesses offenbaren und dem Betrachter genau diesen Moment perfekter Harmonie schenken.

Über die Künstlerin

1974 Geboren in Kehl/Deutschland

1998 Abitur am Wirtschaftsgymnasium Kehl

2000-2006 Studium der Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

seit 2009 Fallmanagerin / Sozialarbeiterin

seit 2016 freischaffende Künstlerin (Autodidaktin: Malerei, Fotografie)

Die Besinnung auf das Wesentliche. Manchmal braucht es dafür ein einschneidendes Ereignis im Leben eines Menschen, das genau diese Erkenntnis bringt.

Für Kathrin Zier war es eine schwere, chronische Erkrankung an Migräne, die ihr nicht nur Zeit nahm, sondern sie auch dazu aufforderte, ihr Leben einem anderen Tempo anzupassen. So fand sie im Jahr 2016 zur Malerei, die es ihr erlaubte, zur Ruhe zu kommen und sich wieder auf sich selbst zu besinnen.