Form, Körper, Ästhetik:
Die vielfältige Symbolwelt der Antike.

Die antike Mythologie und Sagenwelt bietet ein reichhaltiges Repertoire an Symbolik. In jener Zeit (und in ihrer sprichwörtlichen Renaissance) wurden Kunstwerke geschaffen, die bis heute als ästhetische Ikonen gelten. Das Körperliche, die Form und Schönheit des menschlichen Leibes als Abbild des Göttlichen steht dabei unübersehbar im Vordergrund. Naheliegende Gründe für uns also, diese beeindruckende Assoziationswelt als Symbolsprache für das Wirken unseres Instituts zu nutzen.

Die Bildmotive unserer Website

  • David (Michelangelo)

    Michelangelo's David ist die wohl bekannteste Skulptur der abendländischen Kunst. Angespannt aber selbstbewusst steht er vor dem Kampf gegen Goliath und symbolisiert gleichermaßen das Ideal wie auch die Verletzlichkeit des menschlichen Körpers.

    Orpheus

    Als Sohn der Muse Kalliope verkörpert Orpheus den symbolischen "Urvater" der Dichter und Sänger. Um ihn ranken sich eine Vielzahl von Mythen und Sagen - so z.B. sein Abstieg in die Unterwelt, und dass bei seinem Gesang sogar die Felsen weinten. Orpheus ist unser Sinnbild für die Sanftheit unserer Kunst - der diagnostischen Radiologie.

    Venus

    Venus (griechisch: Aphrodite), die Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit, wurde im Altertum als Stammmutter des römischen Volkes verehrt. Seit über 2000 Jahren gilt sie bis heute als zentrale Symbolfigur des Weiblichen.

    Apollon (Apollo)

    Der Sohn von Zeus und Leto ist die Lichtgestalt des Olymps und u.a. auch der Gott der Heilkunst. In seiner Funktion als Illuminator und "Unheilabwehrer" repräsentiert er eine der zentralen Aspekte der diagnostischen Radiologie – der gesundheitlichen Vorsorge.

    Diskobolus

    Der Diskuswerfer (Diskobolus) ist eine der bekanntesten antiken Statuen, deren Original wahrscheinlich in Olympia selbst stand. Es ist das klassische Bild eines Spezialisten, der in seiner Disziplin das Beste und Höchste leistet. Ihrem Schöpfer - dem griechischen Erzgießer Myron - gelang damit eine beeindruckende Darstellung für Kraft und Zielgerichtetheit.

    Hermes

    Hermes war in der griechischen Mythologie der Schutzgott des Verkehrs und Handels, sowie Götterbote und Seelenführer. Es lag daher nahe, ihn in unserem Zusammenhang zur idealen Symbolfigur für das Thema "Kommunikation" ernennen.

    Atlas

    Atlas, "der Träger", war in der antiken Mythologie ein Titan, der das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern trug. Er wurde - so die Sage - einst von Perseus zur Strafe für seine Ungastlichkeit zu Stein - dem heutigen Atlasgebirge in Nordafrika - verwandelt.

  • Aeskulap

    Asklepios - eingedeutscht Äskulap - war der Gott der Heilkunst und wurde in der Antike als geradezu wundertätiger Arzt verehrt. Sein mit der Natter umwundener Stab ist bis heute das zentrale Symbol der Medizin.

    Hippokrates

    Hippokrates war ein hochberühmter Arzt der Antike und gilt als Begründer der Medizin als Wissenschaft. Der nach ihm benannte "Eid des Hippokrates" ist die wohl erste grundlegende Formulierung einer ärztlichen Ethik.

    Ares

    Ares (römisch: Mars) war nicht nur Gott des Krieges, sondern auch Schutzgott für das Gedeihen der Vegetation. Und in dieser Funktion steht er in unserem Institut für die schützende und voraus schauende Macht unserer Vorsorgeuntersuchungen.

    Zeus

    Zeus (römisch: Jupiter), der Blitzeschleuderer und Herrscher des Olymps, ist die Inkarnation von Macht und Kraft schlechthin - in unserem Zusammenhang als Symbol für die derzeit leistungsstärksten Werkzeuge der diagnostischen Radiologie.

    Hera (Juno)

    Hera - die Heldin und Gattin des Zeus - war berühmt für ihre Intelligenz, List und Willenskraft, und hielt so - gewissermaßen im Hintergrund - alle Fäden der "olympischen Organisation" fest in der Hand. Sie zeigte dabei oft großes Einfühlungsvermögen und wurde deshalb, besonders im alten Rom, als Wunscherfüllerin (Juno Pronuba) verehrt.

    Poseidon (Neptun)

    Poseidon - der Gott des Meeres - war als Bruder des Zeus einer der höchsten Götter der Antike. Seinen Namen leitet man u.a. von "pollà eidos" = "viel wissend" ab. Wohl deshalb wurde er auch als Schutzgott des Orakels von Delphi verehrt.

    Plato

    Neben seinem Schüler Aristoteles gilt Platon als der einflussreichste Philosoph und Denker der abendländischen Geistesgeschichte. Berühmt für die Vielschichtigkeit seines Wissens ist er ein bespielhaftes Symbol für Überblick und Weitsicht.

    Sokrates

    Sokrates war ein griechischer Philosoph mit grundlegender Bedeutung für die geistige Entwicklung des Abendlandes. Mit seinem tragischen Schicksal und als Lehrer Platons gilt er als Ideal für eine mutige und konsequent ethisch orientierte Lebenspraxis.

Impressum  |   © 03/2003-09/2017  -  all rights reserved by idr freiburg  -   webwork by www.beebox.com